Falerna_de

FALERNA, ZWISCHEN BERGEN UND MEER




Falerna

Die Kommune Falerna liegt genau zwischen dem thyrrenischen Meer und der bergigen Küste. Das historische Zentrum liegt 550 m über dem Meeresspiegel an den Hängen des Monte Mancuso. einer der markantesten Gipfel, der mit Kastanien und Buchenwäldern bewachsen ist.

Die einwohnerzahl Falernas liegt knapp übber 4000 und verteilt sich auf die unterschiedlichsten Kommunalgebiete. Am Meer liegt das dicht besiedelte Falerna Marina, während sich hangaufwärts das Borgo die Castiliogne befindet.




 
 
 
 
 
 
 
 
 

    Vecchio e storico

    Das bergige Gebiet weist eine hohe morphologische Breite auf. Während es flach am Meeresspiegel startet, steigt es allmählich auf fruchtbare und ausgedehnte Terrassen, bis letztendlich auf 1336 Meter im bergigen Hinterland.

    La VILLA ROMANA di PIAN delle VIGNE, Archeologische Ausgrabungsstätte, erste Jahrhundert nach Christi.
    Il MONUMENTO AI CADUTI SUL LAVORO ( Aussichtspunkt auf den Golfo di Santa Eufemia)

 
 


La Villa Romana/Il Monumento

 


 
 
 

Fiume Griffo


 
 
 

Naturale e meraviglioso

Das Gebiet wird von zwei Flüssen, Grima und Griffo, durchquert, die das ganze Jahr über fliessen die


 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 


 
 

Circondata da meraviglie naturali

  • Im Umkreis von ein paar Kilometern kann der Urlauber zwischen Meer, Berge und Hinterland wählen. Immer mit dem BLick auf die wunderbaren Sonnenuntergänge und die äolischen Inseln mit dem rauchenden Vulkan Stromboli. In dem Gebiet um den MOnte Mancuso gibt es ein dichtes Netz von Strassen und Wegen, die viele sportliche Aktivitäten, wie Wandern oder Biking ermöglichen.

  •  
     
    Stromboli


     

     


    unzählige Möglichkeiten die Natur zu erleben

    Das weitläufige Land ermöglicht besonders die Möglichkeit

    der Vogelbeobachtung in besondren Gebieten
     

    Gheppio

    Poiana

     
     


     

    ORIGINI DEL COMUNE DI FALERNA


    DIE URSPRÜNGE DER COMUNE DI FALERNA

    Falerna entstandt auf auf einem prosperierenden Hügelgebiet des Monte Mancuso, wo sich Hirten und Landwirte niedergelassen hatten, um den häufigen und unsäglichen sarazenischen Übergriffen zu entkommen, die die kalabrischen Küsten jahrzehntelang bedroht hatten. Die Gebiete im Landesinneren waren sicherer, oft unzugänglicher und vollständig mit einer üppigen Vegetation bedeckt, die lebensfreundlicher ist, als die feuchten und hitzigen, von Malaria befallenen Küstenstreifen.

    Es wird vermutet, dass die Bewohner von Temesa und Terina, Städte der Magna Greca eine Siedlung im 5. Jahrundert a.C. gründeten. Auf gut geschützter Höhe entstanden die sogenannten STROHKASUPOLEN.(casupole die paglia)

    I feudatari della zona in quei anni raccolsero i pastori e gli agricoltori dei piani di Istia e di quelli che vivevano nei pressi del fiume Griffo e nei pianori circostanti permettendo di trasformare le casupole di paglia in case in muratura formando cosi un villaggio agricolo.

    So entstand Falerna, welches das erste mal 1606 im Vatikanregister erwähnt wurde

    Si ripopolò a seguito del rovinoso terremoto del 1638 che colpi il territorio Lametino e che distrusse il paese di Castiglione che era fino ad allora il più importante centro della zona, antico feudo della famiglia d’Aquino. In breve il nucleo originario si ingrandì e nel 1648 divenne un centro importante e di contro Castiglione un villaggio minore.

    Das Gebiet, welches ca 10 km vom Meer entfernt liegt und nur wenige km vom Bergkamm, bietet dem Besucher ein Bild von engen Gassen, die sich zwischen den Häusern umherwinden und in der von Ost nach West liegenden Hauptstrasse münden

    Auf der Hauptstraße und auf dem Corso findet ein großer Teil des gesellschaftlichen Lebens statt; im Sommer wird ein Teil des Corso für den Verkehr gesperrt. Die Touristen können ruhig spazieren gehen, an Tischen auf dem Platz und auf der Hauptstraße sitzen, das Lokal selbstgemachte Eis und die Küche aus lokalen landwirtschaftlichen Erzeugnissen genießen

    Das älteste heilige Gebäude des Landes ist die Kirche der MADONNA des Rosenkranzes, die um 1606 mit unschätzbarem Material erbaut wurde, das bis vor einigen Jahrzehnten die Statue der griechischen Madonna beherbergte und in einem Transettoschiff eintrat. Im Inneren befindet sich ein wunderschönes Gemälde aus dem XII.Jahrhundert, das das cenacolo darstellt, und ein kostbares Tabernakel auf dem Altar des Heiligen patrons, Tommaso D’ aquino, der dottore der Kirche.

    Die Kirche der Vorsehung ist ein wunderschönes, Ende des 19. Jahrhunderts angestelltes Gebäude der Volkskunst, das an der Seite der Vorsehung platziert ist, wo sich auch das Denkmal für Kriegsgefangene befindet.

    Impressionen der Kirchen von Falerna

    APPROFONDIMENTI STORICI: Mario Folino Gallo – Monografia di Falerna e Castiglione Marittimo


     

    CASTIGLIONE MARITTIMO

    Heute ist Castilgione ein kleines Dorf in der Falnergemeinde, nach einer Vergangenheit von einer gewissen wirtschaftlichen und militärischen Bedeutung. Im Jahre 1062 bauten die Nordmänner, die aus Skandinavien kamen, um die besetzten Gebiete in Kalabrien zu verteidigen, im gesamten Gebiet des Landes eine Reihe von Kastellen in strategischer Position.

    Um die Mauer des Kastell herum entstand zunächst ein Dorf und dann eine Stadt mit Verwaltungsautonomie im Rahmen des Zeitrechts, die vor Castel Leone zu Castiglione umbenannt wurde.

    Während der Herrschaft von Angioina wurden Castigliones Ländereien der CURIA REGIA übertragen. Sie wurden zum Erbe des Königs und wurden bis Ende des 18. Jahrhunderts der Familie d’Aquino untergeordnet.
    Mitte des 500 .Jahrhunderts förderten die türkischen Übergriffe den Bau zahlreicher küstentürme ,die der Verteidigung der lokalen Bevölkerung dienten und von Vizekönig Pietro da Toledo geführt wurden.
    Dazu gehört der “TORRELUPO”, der mit dem “TORRE dei CAVALIERI” in Gizzeria und dem “TORRE del PIANO DI TERINA” verbunden ist.,
    Der Wachturm wurde von einem Ritter bewacht, der im Falle einer Gefahr alarmierte und die Wache in S. Eufemia in der Bastion von MALTA erreichte.
    Später wurde er zum Besitz der Familie AQUINO, einer mächtigen und wichtigen Familie des Königreichs Neapel. Castiglione wurde durch das Erdbeben von 1638 zerstört, und in dem zerstörten alten Schloss kann man heute ein altes, charakteristisches Dorf mit einer schönen Aussicht auf das Meer bewundern.

     


     

    FALERNA MARINA

     

    Sport oder Erholung- Alles ist möglich

     
    In der Nähe eines wichtigen Verkehrsweges gelegen, entwickelte sich Falerna Marina in den 90er Jahren rasant. Seine geografische Lage, die von den Ländern und Städten der Provinz leicht zu erreichen ist, hat auch zu einem beliebten Badeort für den Fremdenverkehr gemacht.

    (Siamo nel cuore della costa dei FEACI, popolo di navigatori della Mitologia Greca)


      Der LUNGOMARE di Falerna ist wie ein blauer Garten, der das Meer umkreist.Der Strand zwischen Falerna und Gizzeria lädt zu ausgiebigen Spaziergängen ein.
      Die Promenade ist vor allem während der Sommersaison stark belebt, mit vielen Kioks, Bars, Pubs, Pizzas und Eis
      Dort befinden sich mehrere Lidos mit Sonnenschirmen und Liegestühlen, Spielplätzen für Kinder, die direkt mit Restaurants, Bars und Pizzerien verbunden sind.

     
    Das besondere Merkmal dieses Küstenabschnitts sind die thermischen Winde, die ihn durchqueren. Dank dieser Eigenschaften ist dieser Küstenabschnitt einer der besten Orte im Mittelmeer, um den KITE – SURF-sport zu praktizieren.